Samstag, 11. Juli 2020

Urlaub in Gardenien

Nachdem man sich im eigenen Garten zum Glück noch ohne Mundschutz  bewegen kann, verbringen wir eben den Großteil der Freizeit, in unserem Fall sogar den ganzen Urlaub lieber zu Hause. Mir reicht es schon wenn ich die Gesichtsmaske beim einkaufen tragen muss, das ist schon unangenehm genug. 

So wurstle ich halt jeden Tag im Garten herum, teile Stauden, pflanze sie von hier nach dort und rücke dem Unkraut auf den Leib. So kann man seine Freizeit auch verbringen, aber dafür hatte ich noch nie so einen schönen gepflegten Garten wie in diesem Jahr!

Phloxe gibt es hier nur noch wenige. Denen ist es bei uns zu trocken und auch sonst scheinen sie sich nicht sonderlich wohl zu fühlen. Jedenfalls sehen sie teilweise erbarmungswürdig aus und ich werde sie wohl nächstes Jahr ganz entsorgen und durch Pflanzen ersetzen die mit Hitze und Trockenheit besser zurechtkommen


Taglilien sind da unkomplizierter, allerdings stehen da schon genug im Garten und ich werde mit Sicherheit auch keine mehr kaufen


Da es bei uns kaum regnet, stehen die Blütenbälle der "Annabelle" noch kerzengerade und müssen nicht mal angebunden werden. Auf halber Höhe hab ich sie aber dennoch festgebunden, denn sonst wären sie bei dem starken Wind den wir in den letzten Tagen hatten bestimmt schon umgekippt



Dieses etwas verwahrloste Garteneckchen hab ich heute ein wenig aufgepeppt, aber irgendwie gefällt es mir noch nicht so ganz. Und jetzt wo ich diese Zeilen schreibe, fällt mir ein dass ich dort ja Rindenmulch verteilen könnte. Zum Glück steht noch ein fast voller Sack im Schuppen, gleich nachher werde ich das in Angriff nehmen

Die Rose "sweet Juliet" fängt hier immer sehr spät an zu blühen. Allerdings steht sie erst ab Nachmittag in der Sonne, doch deren Strahlen fängt sie dann bis zum späten Abend ein.

In den letzten Tagen hab ich auch mal wieder meine Semps durchgeputzt und teilweise neu gesetzt, also über Langeweile kann ich grad nicht klagen.
Und jetzt geh ich in den Garten um den Rindenmulch zu verteilen und danach gönne ich mir einen Eiscafé. 

Kommentare:

  1. Guten Morgen Lis,
    bei deinem schönen Garten brauchst du wirklich nicht in die Ferne schweifen...deine Hortensien sind eine Pracht und besonders die rote Annabelle sieht super aus. Die Taglilien blühen dieses Jahr bei mir auch sehr schön, sie könnten nur mehr Sonne vertragen. Doch nun soll es hier im Norden auch wärmer und sonniger werden.
    Hab einen feinen Sonntag - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön Lis. Mir gefallen natürlich vor allem deine Hortensien. Aber du hast recht......was muss man in Urlaub fahren, wenn man so einen schönen Garten hat ;-))LG Babs

    AntwortenLöschen
  3. Wir Gartenbesitzer sind im Moment schon sehr privilegiert. Mir macht das alles auch gar nicht sooo viel aus. Ein wenig gehen mir Vorträge und Veranstaltungen zwar schon ab, aber auch nicht so... Masken zu tragen, finde ich zwar nicht so toll, aber für die kurze Zeit eines Einkaufs ist das zu ertragen. Dein "verwahrlostes" Garteneckchen sieht schon richtig gut aus. Mit Rindenmulch wird es sicher top aussehen.
    Einen schönen Sonntag Abend
    wünscht Dir Margit

    AntwortenLöschen
  4. eine wunderbare Blütenpracht hast du in deinem schönen Garten. Da kann man sich echt Inspirationen holen. So eine Rispenhortensie hätte ich auch gerne ... ich schau mal nach einem Platz... ;)
    Noch ein gutes 2. Gartenhalbjahr wünscht
    Johann

    AntwortenLöschen
  5. Ich weiß, was du meinst. Ich kaufe auch nur das Nötigste ein und beim Friseur war ich schon seit Monaten nicht mehr. Dafür bin ich noch nie so viel durch Wald und Feld gelaufen, wie in diesem Jahr. Und seit neustem fahre ich jeden Tag eine Stunde Fahrrad. Den Urlaub werde ich demnächst dann auch im Garten verbringen...LG, Ute

    AntwortenLöschen